Neustes Facebook Feature

Ihr habt bestimmt mitbekommen, dass Facebook demnächst ein neues Feature veröffentlichen möchte. Dabei handelt es sich um eine Gesichtserkennung. Diese Gesichtserkennung soll laut Zuckerberg das Hochladen und taggen von Fotos erleichtern. Das mag in erster Sicht ein schönes nützliches Feature sein, aber natürlich ist dieses Feature von vonherein eingeschaltet und muss erst mal in den tiefsten Tiefen der Datenschutzeinstellungen von Facebook deaktiviert werden, wenn man es nicht haben will. Was ich natürlich JEDEM empfehle, den eine solche Gesichtserkennung kann auch für andere Dinge missbraucht werden.

Für mich ist dieses Feature ein weiterer Schritt in Richtung Datenschutzstriptease. Wenn man diese Gesichtserkennung mal weiter treibt, dann könnten sogar (Achtung: Kleine Verschwöungstheorie) Polizeibehörden hier und in andern Ländern (vorzugsweise in Amerika) Hintertürchen bekommen, mit denen sie ganz schnell die große Datenbank von Facebook durchsuchen können. Ihr glaubt nicht, dass sowas möglich ist? Vielleicht habt ihr vom FBI-Backdoor im Sourcecode von OpenBSD gehört.

Es ist also gar nicht mal so abwegig, wenn man vermutet das Facebook ein solches Hintertürchen einbaut. Ich würde sogar mal behaupten, dass sowas Zuckerberg ziemlich egal ist. Was er von Facebook hält, sollte hinreichend bekannt sein. Ich bin gespannt wie diese Feature angenommen wird. Ich hoffe auf das beste und die meisten Leute lehnen dieses Feature ab.

PS: Sicherlich fragt ihr euch auch, warum ich jetzt ein „Gefällt mir“-Button eingefügt habe. Aber das ist einfach erklärt: Ein User fragte in nem Kommentar danach und ich suchte absichtlich nach einem Plugin was nicht nach irgendwelchen Facebook-APIs fragt. Die kann ich schlicht nicht ausfüllen, da ich bei Facebook nicht angemeldet bin und die Leute die Facebook unbedingt nutzen wollen, sollen dies tun. Ein Klick auf den Button, öffnet ein neues Fenster zum connecten. Wie es danach weitergeht, keine Ahnung.

Ansonsten: Viel Spaß mit dem neuen Facebook-Feature 😛

Bookmark the permalink.

One Comment

  1. Pingback: “Ich hab doch nichts zu verbergen” | deBaernd's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*