Politikverdrossen? – Mitnichten!

Viele Politiker sagen immer wieder, dass die deutsche Bevölkerung Politikverdrossen sei. Aber warum ist das so? Meistens beziehen sich diese Aussagen, auf die seit Jahren sinkende Wahlbeteiligung. Das kann man auch bei der ersten Wahl in diesem Jahr wieder feststellen. Wobei das natürlich nicht nur auf die angebliche Politikverdrossenheit zurück zuführen ist, sondern sicherlich auch auf das neue Wahlverfahren. Aber das hat sicherlich nur einen kleinen Effekt. Wer wirklich wählen möchte, macht sich mit dem Wahlsystem vertraut. Wenn man es selbst nicht versteht/umsetzen weiß, dann sucht man sich jemand der es weiß. Gerade die Parteien sollten sich damit auskennen. Bevor man also gar nicht wählen geht, weil man das System nicht verstanden hat, sollte man jemanden fragen, der sich damit auskennt. Spätestens bei Parteien muss man da fündig werden.

Das Wahlsystem von Hamburg ist ja indes nicht neu. Das gibt es in Hessen seit dem Jahr 2001. Daher ist das System den meisten bekannt. Meiner persönlichen Erfahrung fragen hauptsächlich kommunale Erstwähler, also diejenigen die das erste mal bei einer Kommunalwahl wählen dürfen, wie das den nun funktioniert. Natürlich kann mich jeder der eine Frage zum Wahlsystem daraufhin ansprechen, ich werde versuchen die Frage zu klären 😉

Was ich allerdings auch immer wieder in persönlichen Gesprächen mit Bürgern feststellen ist, dass viele extrem unzufrieden sind wie es aktuell in Deutschland läuft und daher keine Lust mehr haben wählen zu gehen oder gar sagen, ich war schon lange nicht mehr wählen. Davon begegnen mir sehr viele, was mich immer wieder erstaunt. Ich versuche daher immer wieder, wenn ich solchen Leuten begegne klarzumachen, dass sie wählen gehen müssen. Wahlwerbung, im Sinne von Wähle die Piraten, ist mir in einem solchen Augenblick zweit- oder sogar drittrangig. Mir ist in erster Linie wichtig, dass die Leute überhaupt wählen gehen.

Ich hab dazu vor einiger Zeit schon mal nen Blogartikel verfasst. Daher belass ich das jetzt hier auch mal dabei und verlinke entsprechend auf ihn. Aber einen Aufruf hab ich noch: An alle die das Lesen: Wenn ihr selbst Nichtwähler seid, überdenkt es noch mal. Lest euch meinen alten Artikel durch und überlegt euch, ob es nicht besser ist doch wählen zu gehen, aber den Stimmzettel ungültig zu machen. Solltet ihr wählen gehen, aber Nichtwähler kennen, versucht sie zu überzeugen wählen zu gehen. Das ist wichtig. In Nordafrika kämpfen die Bürger zur Zeit dafür das sie wählen gehen können. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ich irgendwann eine Wahl sehe mit einer Beteiligung über 90%. Wenn dann davon 10% ehemalige Nichtwähler drunter sind, die zum Beispiel ungültig gewählt haben, dann ist das überwältigend und ich freue mich.

Bookmark the permalink.

One Comment

  1. Das ist das Problem, Demokratie entsteht durch Teilnahme an dieser.
    Wer das nicht versteht, der geht nicht wählen. Ich gestatte mir auch mal eine Verlinkung auf mein Blog. Wichtig ist für mich, dass der Bürger wenn er mit der Regierung und den großen Parteien der Opposition nicht einverstanden ist eben eine andere wählt. Die Nicht-Stimme hat keinen Wert.
    It’s the Democracy stupid!
    http://blogvonthomas.wordpress.com/2013/09/01/wahlen-gehen-oder-nicht/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*