Abzocke bei Schulkindern – Änderung der StVZO

Der Bundestag hat eine kleine Änderung in der StVZO vorgenommen: Nach der Änderung von §67 Absatz 1 ist es nun nicht mehr erlaubt als Front- und Rückscheinwerfer nur LED-Schweinwerfern zu verwenden. Im Gesetzestext ist nun festgehalten:

Fahrräder müssen für den Betrieb des Scheinwerfers und der Schlussleuchte mit einer Lichtmaschine ausgerüstet sein, deren Nennleistung mindestens 3 W und deren Nennspannung 6 V beträgt (Fahrbeleuchtung). Für den Betrieb von Scheinwerfer und Schlussleuchte darf zusätzlich eine Batterie mit einer Nennspannung von 6 V verwendet werden (Batterie-Dauerbeleuchtung). Die beiden Betriebsarten dürfen sich gegenseitig nicht beeinflussen.

Um es einfach auszudrücken: LED-Scheinwerfer sind zwar noch erlaubt, aber es müssen zusätzlich Scheinwerfer vorhanden sein, die über einen Dynamo betrieben sind.

Begründet wird diese Änderung damit, dass bei LED-Scheinwerfer die Batterien leer gehen können und man somit im Dunkeln dastehen können. Dies mag zwar Richtig erscheinen, doch steht man nur kurze Zeit an einer Ampel oder an einer Kreuzung, so geht auch das Dynamo-Licht gerne aus. Hinzu kommt, dass es an vielen gängigen Mountain- und Trekkingbikes, die bis vor kurzem noch als Verkehrszulässig eingestuft wurden, nicht möglich ist einen Dynamo zu montieren.

Doch die Krönung, meiner Ansicht nach, ist, mit welcher Genauigkeit einem Einhalten dieser Gesetzesänderung nachgegangen wird. So werden Schulkinder bei Tageslicht bei Verlassen des Schulgeländes mit dem Fahrrad aus dem Verkehr gewunken und auf den Verstoß hingewiesen, bei anderen Verkehrsteilnehmern habe ich ein Einschreiten der Ordnungsbehörden nicht feststellen können. Hinzu kommt ein Zettel, der von einem Fahrradgeschäft abgezeichnet werden muss, dass ein Dynamo montiert wurde. Wird der unterschriebene Zettel nicht bei den Dienstbehörden abgegeben, so ist eine Strafe von 40€ fällig. Nachts hingegen, wo es, so mag es logisch erscheinen, sinnvoll wäre, nicht ausreichend beleuchtete Fahrräder aus dem Verkehr zu ziehen und somit die allgemeine Sicherheit auf deutschen Straßen zu verbessern, zu dieser Zeit schlummern die Ordnungshüter in ihren Betten und es kümmert niemanden, mit welcher Beleuchtung ich nun auf meinem Fahrrad unterwegs bin.

Bookmark the permalink.

One Comment

  1. Kannst du mal eine Quelle angeben, woher die Info der geänderten Regelung hast?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*