Aarbergen und die Windkraft

Eigentlich hätte ich das schon letzte Woche schreiben sollen, aber ich hole es jetzt nach. Ich bin doch sehr verwundert, was aktuell in der Gemeindevertretung in Aarbergen abgeht. Es geht mal wieder um das tolle Thema Windkraft. Im August hatte die Gemeindevertretung beschlossen, in der Gemarkungsgrenze von Aarbergen hin zu Hünstetten und Heidenrod Windkraftanlagen aufzubauen. Somit wäre Panrod betroffen. Die CDU in Panrod wollte schließlich ein Bürgerbegehren beantragen um dieses wichtige Thema von der Bevölkerung entscheiden zu lassen. Man muss dazu sagen, der ursprüngliche Beschluss wurde von SPD und Grüne herbeigeführt.

Durch verschiedenste Prüfungen von Seiten der CDU wurde schließlich festgestellt, dass der Antrag ungültig ist oder zumindest anfechtbar ist. Dies stellte im übrigen auch der Gemeindevorstand fest. Dadurch stellte der Gemeindevorstand einen Antrag an die Gemeindevertretung den ursprünglichen Beschluss aufzuheben. Dieser Beschluss wurde mit genau einer einzigen Stimme angenommen. Der Stimme von Bernd Seel. Alle anderen haben sich enthalten. Warum sie sich enthalten haben, weiß keiner außer den Fraktionen selbst. Das Herr Seel für den Beschluss stimmen wird, war eigentlich zu erwarten. Er ist auch Vorsitzender der Interessensgemeinschaft Wind aus Hausen, die sich gegen Windkraftanlagen positioniert.

Durch diesen Beschluss wird es nun vorerst keine Windkraftanlagen in Aarbergen geben. Was ich persönlich sehr schade finde. Gerade Gemeinden mit Windkraftanlagen gehören zu den reichsten und auch der Rheingau-Taunus-Kreis eignet sich besonders gut für Windkraftanlagen. Aber die Bürger in Panrod werden trotzdem Windkraftanlagen bekommen. Diese gehören, allerdings den Gemeinden Heidenrod und Hünstetten. Der Haushalt der beiden Gemeinden wird dadurch vor allem auch gut entlastet werden. Ich glaube Aarbergen wird in Zukunft mehr Probleme mit dem Haushalt haben, als die anderen beiden Gemeinden. Schade eigentlich. Gerade durch die angespannte Haushaltssituation aller Gemeinden erachte ich Windkraftanlagen für sinnvoll.

Interessant wäre dabei auch was zu wissen, was die Photovoltaikanlagen aus Rückershausen so einbringen. Sollte ein Gemeindevertreter das hier lesen, kann man mir da mal Daten zukommen lassen?

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*