Axel Rudi Pell – Game of Sins

Am Mittwoch konnte ich das neue Album von Axel Rudi Pell aus der Post fischen. Das gute Stück hört auf den Namen „Game of Sins“ und beinhaltetAxel Rudi Pell - Game of Sins 10 Songs (inkl. einem Intro). Wer Axel Rudi Pell kennt, wird sich bei diesem Album wohlfühlen. Eigentlich ist kein Song unter 5 Minuten (der kürsteste ist 4:57 lang) und Überraschungen sind keine zu erwarten. ARP liefern ein gutes Album ab und bleiben ihrem Stil treu. Ich brauchte allerdings mehrere Anläufe bis ich warm wurde mit dem Album. Am Ende kann ich aber sagen: es ist durchaus hörenswert. Wer Abwechselung erwartet ist allerdings falsch. Dennoch beinhaltet die Scheibe einige Songs mit eingängigen Melodien („Falling Star“), aber auch die Balladen dürfen nicht fehlen („Lost in Love“). Besonders gut gefällt mir der letzte Song des Albums „Forever Free“. Eine Powerballade mit großartigen Gitarrenpart. Der Aufbau des Stückes erinnerte mich im ersten moment an Lordis „It Snows in Hell“ erst die langsame und Stimmungsvolle Ballade und dann das Gitarrensolo zum niederknien. Grandios. Wenn ich eine Bewertung abgeben müsste, würde es eine 7,5/10 werden.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*